Hund Kurt

Hans und Heinz kamen im Juni 2022 als scheue kleine Kätzchen zu uns. Sie wurden allein gefunden, weshalb wir davon ausgehen, dass sie der Nachwuchs einer verwilderten Hauskatze sind.
Hans ist mittlerweile sehr zutraulich und genießt die Zuwendung von Menschen.
Sein Bruder Heinz ist noch etwas schüchterner. Wir sind aber zuversichtlich, dass auch er schnell auftauen wird.
Soweit möglich möchten wir Beide gemeinsam vermitteln.
Eine Vermittlung als Wohnungskatzen wäre möglich. Sicherlich freuen sich Beide über einen Balkon oder Freigang.

Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.

Hund Kurt

Bonnie (oben) und Moon (unten), unser ca. einjähriges Geschwisterpärchen, kam im vergangenen Jahr als Babys ins Tierheim, nachdem sie aus einem Schacht gerettet wurden, in welchem sie feststeckten.
Vermutlich sind sie Kinder einer verwilderten Hauskatze, da Beide auch nach fast einem Jahr immer noch sehr scheu sind und sich kaum berühren lassen. Sie kommen jedoch schon bis auf wenige Zentimeter zum Menschen, wenn es etwas zu futtern gibt.
Beide können gerne zu einer schon vorhandenen Katze oder gemeinsam vermittelt werden.
Freigang ist eine Voraussetzung im neuen Zuhause.
Schön wäre für Beide ein Gehöft, ein Reiterhof oder ähnliches wo sie frei, aber versorgt, leben können.
Wir sind zuversichtlich das Bonnie und Moon mit Zeit und viel Geduld, nach und nach zutraulicher werden.

Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.

Hund Kurt

Mila (oben) und Margot (unten) kamen jeweils als Kitten verwilderter Hauskatzen zu uns. Mila, die Schwester von Bonnie und Moon, ist ca. ein Jahr alt. Margot ist ca. 1,5 Jahre alt.
Beide haben sich bei uns im Tierheim kennen und lieben gelernt. Daher möchten wir beide zusammen vermitteln.
Schön wäre ein Zuhause mit ländlichem Charakter, also ein Gehöft, ein großes Grundstück oder ähnliches, wo beide nach einer Eingewöhnungszeit frei leben können, aber gefüttert und versorgt werden. Beide sind sehr scheu und lassen sich bisher nicht anfassen.
Wir suchen also Menschen, welche gern Katzen in ihrer Nähe haben, aber mit diesen nicht zwangsläufig auf Tuchfühlung gehen wollen.


Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.

Hund Kurt

Vroni (links) und Vera (rechts) sind zwei im März 2021 geborene Katzendamen. Beide kamen mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern als Fundtiere zu ins Tierheim. Ihre Geschwister und Mama wurden bereits vermittelt, für die beiden hübschen Damen suchen wir noch ein passendes Zuhause.
Beide sind immer noch recht schüchtern Menschen gegenüber, lassen sich aber beim Füttern streicheln. Für Beide wäre ein Zuhause mit Freigang optimal, gern zusammen oder zu einer vorhandenen Katze. Eine reine Wohnungshaltung kommt für die Zwei keinesfalls in Frage.
Ihre zukünftigen Besitzer sollten viel Geduld mitbringen und Vera und Vroni Zeit geben Vertrauen zu fassen.
Wir sind uns sicher, dass beide mit der Zeit immer zugänglicher und mehr und mehr die Nähe zu Menschen suchen werden.


Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.

Hund Kurt

Wir sind positiv!
Wir, das sind die langhaarige schwarze Molly, der weiß-getigerte Malik, der weiß-graue Magnus und die fast weiße Mascha und noch drei weitere Kätzchen, die getigert-weiße Maggie, der schwarz-weiße Bjarne und der schwarze Vincent der noch einen kleinen weißen Brustfleck hat, die allerdings von einer Pflegerin mit der Flasche aufgezogen wurden, weil diese ohne Mama ins Tierheim kamen. 

Wir vier kamen mit unserer Mama Minka ins Tierheim, als wir noch ganz klein waren. Jetzt sind wir fast 6 Monate alt, genauso alt wie die drei Katzenkinder ohne Mama, und wir alle suchen immer noch ein Zuhause in dem wir für immer bleiben können.
Allerdings wurde bei uns allen ein Virus festgestellt. Die Krankheit den das Virus auslösen kann, nennt man Leukose. Wir finden das gar nicht schlimm, da wir uns derzeit alle richtig gut fühlen, aber unsere Pfleger meinen, dass es wohl schwieriger werden könnte, ein Zuhause für uns zu finden. Sollte die Krankheit ausbrechen, kann sie wohl schon sehr belastend und schmerzhaft für uns werden, deshalb solltet ihr über die Symptome der Leukose gut Bescheid wissen oder unsere Pfleger danach fragen, damit ihr auch erkennen könnt, wann es zu viel für uns wird und wir einem Tierarzt vorgestellt werden müssen. Aber nur weil wir dieses Virus haben, heißt das nicht, dass wir auch daran erkranken und wenn doch, werden wir zwar nicht ganz so alt, aber ihr könntet uns dennoch eine schöne Lebenszeit geben.
Wenn ihr uns ein ruhiges, stressfreies Zuhause gebt, sehr lieb zu uns seid, regelmäßig mit uns spielt, streichelt wenn wir es wollen, gutes kohlenhydratfreies Futter mit hohem Fleischanteil gebt, sind wir sogar gut gewappnet, dass die Leukose vielleicht nicht bei uns ausbricht.
Ganz wichtig allerdings ist, dass wir nur Wohnungskatzen werden dürfen, denn wir könnten sonst Freigängerkatzen die nicht infiziert bzw. nicht geimpft sind, mit dem Virus anstecken. Bei uns hilft eine Impfung gegen Leukose nicht mehr, da wir ja den Virus schon haben. Ihr Menschen braucht Euch nicht vor dem Virus fürchten, da er nur Katzen gefährlich werden kann.
Natürlich könnt ihr sicher nicht alle auf einmal von uns aufnehmen, aber gern würden wir zu zweit bzw. zu dritt ins neue Zuhause einziehen. Das nimmt uns auch den Umzugsstress und wir haben auch gleich einen Spielgefährten den wir kennen. Unsere Mama konnte schon in ein neues Zuhause ziehen.
Unsere Pfleger meinen, dass ihr alles gut überlegen und bedenken sollt, was auch immer das bedeuten soll, aber wenn ihr fertig seid mit dem „Überdenken und Überlegen“ dann ruft bitte an bzw. schreibt eine EMail ans Tierheim um einen Besuchstermin für uns ausmachen zu können, denn wir möchten auch in ein schönes Zuhause, genauso wie die Katzenkinder ohne diesen blöden Virus.
Wir freuen uns auf Euern Besuch







Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.

Wau - wir suchen ein neues Zuhause...

Miau - wir suchen ein neues Zuhause...

Kleintiere & Vögel

Sollten Sie sich für die Adoption eines unserer Tiere interessieren, beachten Sie bitte unsere unsere Vermittlungsbedingungen.

Sie haben Ihren vermissten Liebling auf unserer Webseite entdeckt? Rufen Sie uns an ((0345)5210-115) oder schreiben uns eine E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Impressum   |   Datenschutz   |   Kontakt   |   Vermittlungsbedingungen

Kontaktinfo

  • Tierheim der Stadt Halle (Saale) 
  • Steffensstraße 18 a
  • 06114 Halle (Saale)
  • Tel.: (0345)5210-115
  • Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonsprechzeiten

  • Mo und Di: 10.00 - 15.30 Uhr
  • Mi: 13.00 - 18.00
  • Do bis Sa: 10.00 - 15.30 Uhr
  • Besuche: nach vorheriger Terminabsprache

©2020 Tierheim der Stadt Halle (Saale) | Alle Rechte vorbehalten. | Alle Bilder unterliegen den im Impressum genannten Urheberrechten.
concept & design by pep-per-mint.de

Fragen? Tier gefunden? Vermisstes Tier?
Rufen Sie uns an:
phone  (0345)5210-115

Oder senden Sie uns eine Nachricht:

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.