„Werner“ ist ein ausgewachsener grüner Leguan, mit einer Kopf-Rumpf-Länge von ca. 45 cm, die Gesamtlänge mit Schwanz liegt bei ca. 150 cm.

Grüne Leguane werden recht häufig als Jungtiere gekauft, in einem Alter wo sie in einem kräftigem grün gut aussehen, gut handlich sind und in einigermaßen übersichtliche Terrarien passen. Leider bleibt es nicht lange so. Grüne Leguane können recht groß und vor allem auch kräftig werden. Mit einem Körpergewicht von max. 10 -12 kg stellen sie dann ihre Halter vor ein wahrhaft großes Problem. Oft sind die neuen Behausungen, die zwar mit großem Aufwand gebaut werden, dennoch immer noch zu klein. Unterschätzt wird auch oft das zu erwartende Alter der Tiere. Hierüber gibt es allerdings widersprüchliche Angaben. Als Durchschnittsalter werden häufig lediglich 10 - 15 Jahre angegeben. Bekannt ist allerdings, dass die Tiere bei artgerechten Haltungsbedingungen sehr viel älter werden und ein Alter von ca. 25 – 30 Jahren erreichen können, mitunter gibt es vereinzelt Angaben von noch älteren Tieren. Die richtige Haltung und Ernährung für ein langes Leguanleben spielt also eine ganz entscheidende Rolle.

„Werner“ ist ca. 16 Jahre alt und konnte aus Zeit- und gesundheitlichen Gründen seiner Besitzer nicht mehr gehalten werden. Der Gesundheitszustand von „Werner“ selbst war allerdings ebenfalls nicht besonders. Sein Körpergewicht war zu gering und sein Allgemeinbefinden nicht gut. Auf Grund dessen wurde unter anderem eine Röntgenaufnahme gemacht. Leider konnte einen das Ergebnis nur traurig machen. Eine deutliche Osteolyse war erkennbar, was Knochenauflösung bzw. -abbau bedeutet. Normalerweise hält sich Ab -und Aufbau bei einem gesunden Tier im Gleichgewicht, kann aber natürlich durch bestimmte Faktoren erheblich gestört werden.

„Werner“ wurde sehr wahrscheinlich nicht so ernährt, wie es nötig gewesen wäre. Der Vitamin - und Mineralstoffbedarf kann meist nicht ausreichend, mit dem was vielen pflanzenfressenden Terrarientieren vorgesetzt wird, gedeckt werden, so dass ein zufüttern von extra für Reptilien hergestellte Vitamin-Mineralstoffmischungen zwingend notwendig ist.
In den vergangenen Monaten bekam er in erhöhter Dosis Mineralstoffe, vor allem Kalzium. Eine einmal vorhandene Osteolyse kann nicht rückgängig gemacht werden. Aber es ist möglich sie so zu beeinflussen, dass diese nicht zu schnell fortschreitet und „Werner“ somit bei optimalen Haltungsbedingungen noch einige Jahre gute Lebenszeit und weitestgehend ohne Schmerzen haben kann.
Nun ist es natürlich nicht einfach, für ein Tier wie „Werner“ ein neues Zuhause zu finden, da die Haltung eines solchen Tieres nicht nur Zeit, sondern auch finanziell recht aufwendig ist. Aber wir sind zuversichtlich und hoffen das das Unmögliche möglich wird.


Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.