Der ca. einjährige Heideterrier Egon (Schulterhöhe ca. 45 cm, KM ca. 15 kg) gehört zu unseren „Sorgenkindern“. Es liegt nicht an Egon selbst, sondern einfach an der Tatsache, dass er ein Jagdhund ist, dessen Rasse insbesondere für die Wildschweinjagd benutzt wird. Ihn in dieser Richtung hin auszubilden, sind wir natürlich nicht in der Lage, hierfür Bedarf es erfahrene Leute, die Egon bestenfalls auch für die Jagd einsetzen könnten.
Die Menschen, die ihn sich angeschafft hatten, ahnten wohl nicht was sie sich da ins Haus geholt hatten, möglicherweise sind sie nur rein nach den Äußerlichkeiten gegangen und immerhin gibt es auch andere Jagdhunderassen welche in Städten gehalten und nicht auch nur im Entferntesten ihrer Rasse entsprechend eingesetzt werden.
Nach Egons „davon laufen“ in einen Supermarkt, erfuhren zwar die Besitzer das ihr Hund inzwischen ins Tierheim gebracht wurde, bloß abgeholt wurde er nie. Wir können nur mutmaßen, dass die Besitzer mit ihm überfordert waren und mit dem Wissen, dass der Hund untergekommen ist, sich gut damit arrangieren konnten.
Leider können auch wir Egon nicht annähernd das an Zeit und Training aufbringen was dieser intelligente Hund an täglicher Förderung braucht. Kontakte mit Jägern, verliefen bislang erfolglos, auch wenn es immer mal wieder Hoffnungsschimmer gab, dass Egon doch endlich aus dem Tierheim ausziehen kann.
Nun versuchen wir es doch über die Website. Selbst wenn wir keine Jäger finden, so hoffen wir doch auf sehr kundige und erfahrene Menschen, die sich Egon zu einem angenehmen Weggefährten erziehen können. Viele gemeinsame Unternehmungen, z.B. ausgedehnte Wanderungen, aber auch Hundesport, wäre wünschenswert für diesen agilen Hund, bei dem es derzeit auch noch an der Leinenführigkeit hapert. Vorzugsweise sollten dies Menschen sein, die nicht mehr bzw. nur wenig außer Haus arbeiten. Sie sollten auf jeden Fall sehr viel Zeit aufbringen um mit dem Hund intensiv arbeiten und trainieren zu können.
Eine zeitweilige Zwingermöglichkeit bzw. ein extra Hundezimmer während Abwesenheit der neuen Halter wird eventuell anfangs erforderlich sein, nur um sicher zu gehen, dass nichts durch Egon kaputt gemacht wird. Ansonsten setzen wir einen intensiven Kontakt zum Menschen voraus. Die Anwesenheit anderer Hunde ist gut vorstellbar, von anderen Tieren in Haus und Hof, raten wir ab.
Immer wieder erleben wir, dass sich vor dem Wunsch ein Tier zu übernehmen, gar nicht oder nur ungenügend informiert wird. Wir können ihnen nur empfehlen, sich ausführlich über die Rasse Heideterrier zu informieren.
Ebenfalls noch einen Tipp, da wir es jetzt während der Urlaubszeit nahezu täglich erleben. Sollten Sie Interesse an Egon haben, aber auch in den kommenden Wochen in den Urlaub fahren wollen, melden Sie sich bitte erst nach dem Urlaub. Die „Kennenlernzeit“ für Wochen zu unterbrechen, wäre für Egon sehr von Nachteil.
Schreiben Sie uns bitte, bei Interesse, eine Mail unter Angabe einer Tel. Nr.


Info: Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar.